Hausregeln

1. Teilnahme

1.1. Jeder kann am BVG-Hackathon teilnehmen. Wir freuen uns über Euch wenn ihr eine Passion für Entwicklung, Design, User Experience habt, oder Menschen mit wirtschaftlichem Hintergrund und allgemein Interessierte am öffentlichen Personennahverkehr und neuen Mobilitätslösungen seid.

1.2. Wer an unserem Hackathon teilnimmt muss über 18 Jahre alt sein, Minderjährige dürfen auch in Begleitung ihrer Eltern nicht am Wettbewerb teilnehmen.

1.3. Eure Anmeldung nehmen wir für Euch alleine oder auch als Team an.

1.4. Die Anmeldung muss über die Anmeldeplattform Eventbrite erfolgen. Den Link dazu findet ihr auf der Hackathon-Website. Durch die Registrierung bei Eventbrite stimmt ihr den AGB`s und den Datenschutz-Regelungen von Eventbrite (Firmensitz Delaware, USA) für die Verarbeitung Eurer Daten zu. Eventbrite stellt uns Eure (Anmelde)Daten zur Organisation und Durchführung des Hackathons zur Verfügung.

 

2. Seid nett zueinander!

2.1. Der Hackathon soll eine schöne und positive Erfahrung für uns und euch alle sein. Belästigungen, Beleidigungen und andere herabwürdigende Taten und Worte haben keinen Platz auf unserer Veranstaltung. Jeder – unabhängig von Geschlecht, Geschlechtsidentität, Alter, sexueller Orientierung, Behinderung, körperlichem Aussehen, Körpergröße, Rasse, ethnischer Zugehörigkeit, Nationalität, Religion, vorheriger Hackathon-Teilnahme oder Computererfahrung (oder Fehlen eines der oben genannten) – ist bei uns willkommen und mit Respekt zu behandeln.

2.2. Wir tolerieren keine Belästigung von Hackathon-Teilnehmern oder Teilnehmerinnen in irgendeiner Form. Sexistische Sprache und Bilder sind in keinem Hackathon-Veranstaltungsort angemessen, einschließlich Hacks, Talks, Workshops, Partys, Social Media und anderen Online-Medien. Hackathon-Teilnehmer/-innen, die gegen diese Regeln verstoßen, können bestraft oder aus dem Hackathon ohne Rückerstattung (falls zutreffend) im Ermessen der Hackathon-Organisatoren ausgeschlossen werden.

2.3. Solltest du dich auf unserer Veranstaltung in irgendeiner Form belästigt fühlen, so kannst du die Organisatoren direkt und immer ansprechen oder eine Email an team@bvg-hackathon.de senden.

2.4. Ohne Partnerfirmen könnte dieser Hackathon nicht stattfinden. Respektiert auch diese Firmen und ihre mitgebrachten Lösungen. Gerne nehmen sie Verbesserungsvorschläge an, um auch dazuzulernen.

 

3. Wettbewerbsregeln

3.1. Wenn ihr also am Wettbewerb teilnehmen wollt, so muss euer Projekt auf und innerhalb der Zeit des BVG-Hackathons entstehen. Im Vorfeld könnt ihr euch gerne die API’s und Datensätze der Partner anschauen, Ideen und ggf. erste Konzepte entwickeln. Die erste Zeile Code (und auch alle weiteren) darf aber erst auf dem Hackathon geschrieben werden. Spätestens zwei Wochen vor der Veranstaltung wollen wir Euch (nach erfolgter Anmeldung) die API´s, Daten, Beschreibungen über die Hackathon-Website zur Verfügung gestellt. Wir mögen proaktive Teams, aber aus Fairness sollten alle Teams auf dem gleichen Niveau starten.

3.2. Sollten eure Projekte auf bereits bestehenden Projekten aufbauen, so müsst ihr das beim Pitch gegenüber der Jury erwähnen. Die Jury kann nur so einen Vergleich mit anderen Teams gewährleisten. Solltet ihr bereits vorhandene Tools und Projekte nicht erwähnen, könnt ihr vom Gewinn von Preisen ausgeschlossen werden.

3.3. Teams, die am Wettbewerb teilnehmen wollen, bestehen aus 2-5 Teilnehmern, bei mehr Teilnehmern ist den Teammitgliedern klar, dass sie eventuell gewonnene Preise untereinander aufteilen müssen.

3.4. Die kompletten Urheber- und Nutzungsrechte der auf dem Hackathon erstellten Projekte und Tools liegen bei den Teams. Wir befürworten, dass ihr die Projekte Open Source stellt, das ist allerdings keine Verpflichtung. Jedoch wird die Jury darauf achten und Open Source Projekte bei der Preisvergabe etwas positiver bewerten.

3.5. Die zur Verfügung gestellten Daten und Schnittstellen sind ausschließlich für die Verwendung auf dem Hackathon freigegeben. Eine weitere Verwendung darüber hinaus (sofern es sich nicht um „Open Data“ handelt) ist nicht zulässig und muss mit der BVG bzw. der jeweiligen Partnerfirma gesondert vereinbart werden. Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns rechtliche Schritte vor.

3.6. Alle Projekte müssen zum Ende der Wettbewerbszeit und vor den Pitches auf der Hackathonplattform DevPost eingetragen sein. Auch müssen alle Teammitglieder dem Projekt zugeordnet sein. Die dort hinterlegten Daten sind die Basis für die Vergabe der Preise, bzw. für deren Anzahl wenn sie pro Teammitglied vergeben werden.

3.7. Die Projektpräsentationen sollten zum Großteil Demos der erstellten Tools oder Daten sein. Zur Einführung sind gerne 2-3 Folien erlaubt, aber denkt daran: Ihr seid Hackerinnen und Hacker, keine Powerpointjockeys!

3.8. Solltet ihr die Projekte mit der BVG oder einem Partner weiterentwickeln wollen oder die BVG oder ein Partner möchte dieses, so müsst ihr euch nach dem Hackathon über die Zusammenarbeit einigen. Wir stehen gerne beratend zur Verfügung oder stellen einen Kontakt her, werden uns aber in mögliche Verhandlungen und Verträge nicht einmischen.

3.9. Sofern ihr euer Projekt kommerziell weiterentwickeln wollt, so empfehlen wir einen Teamvertrag auf dem Hackathon zu schließen. Vorlagen für diese finden sich zuhauf im Internet.

 

4. Jury und Bewertungskriterien

4.1. Unsere Jury besteht aus Experten der Politik, Mobilität und Wirtschaft. Alle Entscheidungen der Jury sind final, es sei denn im Nachgang wird ein Betrug oder ähnliches durch ein Gewinnerteam bekannt. Das Organisationsteam hat keinen Einfluss auf die Entscheidungen der Jury.

4.2. Die Jury entscheidet über den Gewinn der folgenden Preise.
Challenge „Identifikation, Planung und Nutzung der Standorte“
Challenge „Weitere Services in, auf und um Jelbi herum“
Challenge „Organisation und Logistik der Jelbi-Stationen“
IS MIR EGAL AWARD!

4.3. Die Entscheidung über die Gewinner der Preise der Challenges und des IS MIR EGAL – Awards erfolgt anhand folgender Kriterien:
Kreativität – Ist der präsentierte Hack kreativ und ein neuer Ansatz, der vorher so noch nicht da war?
Design – Ist der Hack gut anzusehen und angenehm benutzbar?
Effektivität – Wurden die Daten und APIs der Partner gut genutzt?
Kombination – Wurden mehrere APIs oder Datenquellen der Partner sinnvoll kombiniert?
Urban Mobility / Jelbi – Löst der Hack ein Problem der urbanen Mobilität?

4.4. Die Vergabe von eventuellen API-Preisen, die von den Partnern gestiftet werden, werden durch ebendiese Partner entschieden. Der Partner kann das Organisationsteam bitten, die Preisvergabe für ihn zu übernehmen.

 

5. Hausordnung

5.1. Wir freuen uns, dass wir in der Drivery zu Gast sein können. Sie stellen die Räume, Essen, Trinken und die technische Infrastruktur zur Verfügung. Ohne Sie wäre der BVG-Hackathon nicht möglich. Bitte benutzt die Location mit Respekt und pfleglich und bitte räumt hinter euch auf. Verlasst die Toiletten und Badezimmer in dem Zustand, in dem Ihr sie auch vorfinden wollt.

5.2. Benutzt die vorhandene Internetverbindung nur für legale Zwecke. Ein Hacken in geschlossene und gesicherte Bereiche wird ebenso wenig toleriert, wie das Down- oder Uploaden von raubkopierten urhebergeschütztem Material. Sollten wir von derartigen Vorgängen Kenntnis erlangen, so werden sie zur Anzeige gebracht.

5.3. Auf der Veranstaltung werden Fotos gemacht. Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass die Bilder zur Kommunikation im Nachgang genutzt werden dürfen. Auf der Hackathon-Webseite, in BVG-internen Medien oder auf den Webseiten der Partner. Solltet ihr in einer konkreten Situation nicht fotografiert werden wollen, so sprecht bitte den Fotografen darauf an, er wird dieses respektieren.

5.4. Solltet ihr mutwillig Gebäude, Mobiliar oder technische Einrichtung beschädigen oder zerstören, so werdet ihr für den entstandenen Schaden haftbar gemacht.

Letzte Aktualisierung Dez. 2019